Allgemeine Geschäfts- und Teilnahmebedingungen

Allgemeine Teilnahmehinweise
Der Besuch von Veranstaltungen der Volkshochschule ist für jede/jeden offen.
In Einzelfällen kann die Zulassung von Teilnehmern vom Nachweis sachlich gebotener Voraussetzungen abhängig gemacht werden. Kursanmeldungen können nur nach Absprache mit der vhs-Geschäftsstelle auf eine andere Person übertragen werden. Es gilt die individuelle Hausordnung des jeweiligen Veranstaltungsortes.

Anmeldung
Der Einschreibungsbeginn wird im Programm und in der Presse veröffentlicht.
Die Einschreibung für Kurse, Studienfahrten/Exkursionen kann schriftlich oder persönlich bei der Geschäftsstelle der vhs erfolgen. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs angenommen.
Für Studienfahrten/Studienreisen gelten besondere Anmeldefristen, die jeweils im betreffenden Merkblatt angegeben sind. Für die schriftliche Anmeldung entnehmen Sie bitte die beigehefteten Vordrucke des Programmheftes. Anmeldungen ohne Einzugsermächtigung für das Lastschriftverfahren können nicht bearbeitet werden. Barzahlungen sind nur in begründeten Ausnahmefällen möglich.

Anmeldungen werden generell nicht bestätigt. Wenn Sie von uns keine Nachricht erhalten, konnte Ihre Anmeldung berücksichtigt werden, und die von Ihnen belegte Veranstaltung findet planmäßig statt. Preise, Uhrzeiten und Kursorte können sich gegebenenfalls ändern, bitte beachten Sie die Tagespresse.

Die Gebühr wird von Ihrem Konto im Lastschriftverfahren eingezogen. Dies kann auch zu einem Zeitpunkt nach dem Kursbeginn sein. Fällt die Veranstaltung aus oder konnte Ihre Anmeldung wegen Überschreitung der Höchstteilnehmerzahl nicht mehr berücksichtigt werden, werden Sie von uns umgehend verständigt. Vormerkungen können nicht berücksichtigt werden.

Studienfahrten/Studienreisen
Für Anmeldung und Rücktritt gelten bei Studienfahrten/Studienreisen die Bestimmungen des Deutschen Reisevertragsgesetzes (DRV), sofern in den jeweiligen Reisemerkblättern nichts anderes bestimmt ist. Ermäßigungen können für Studienfahrten/Studienreisen nicht gewährt werden.

Gebühren
Die Veranstaltungen der vhs sind grundsätzlich gebührenpflichtig. Die Höhe der Gebühren ist bei den einzelnen Veranstaltungen immer angegeben. Änderungen sind vorbehalten.
Die Gebühren sind bei Einzelveranstaltungen an der Abendkasse, ansonsten bei der Anmeldung mit Einzugsermächtigung für das Lastschriftverfahren bei Kursbeginn zu entrichten. Gebührenschuldner sind die Veranstaltungsteilnehmer, bei Minderjährigen auch die anmeldenden Erziehungsberechtigten. Etwaige Kosten durch Rücklastschriften der Banken werden extra berechnet. Für eine Rechnungsstellung wird eine Bearbeitungsgebühr von € 3,- fällig.
Kommt eine Veranstaltung nicht zu Stande, erlischt die Einzugsermächtigung. Gegebenenfalls bereits erhobene Gebühren werden zurückerstattet. Weiter gehende Ansprüche gegenüber der vhs bestehen nicht.

Rücktritt
Der Rücktritt eines Teilnehmers/einer Teilnehmerin von einem Kurs ist bis zu
14 Tage vor Kursbeginn kostenlos möglich. Bei einer Abmeldung bis 3 Tage vor Kursbeginn (der Tag des Kurses zählt nicht dazu) wird eine Verwaltungsgebühr von € 5,- erhoben.

Bei einem späteren Rücktritt ist die Kursgebühr voll zu entrichten, es sei denn, es kann eine Ersatzperson benannt werden. Krankheit, Umzug etc. liegen im Risikobereich des Teilnehmers/der Teilnehmerin. Die vhs behält sich vor, Kurse zusammen zu legen, bzw. Ersatzdozenten/Ersatzdozentinnen zu stellen. Ein Wechsel des Dozenten berechtigt den/die Teilnehmer/in nicht zum Rücktritt.

Ermäßigungen
Die Veranstaltungen sind grundsätzlich nicht ermäßigbar.
Ausnahmen: Ermäßigungen erhalten Schüler/innen allgemeinbildender Schulen, ordentlich Studierende (bis zum 25. Lebensjahr), Auszubildende, Empfänger/innen von Leistungen gemäß SGB XII und SGB II, Schwerbehinderte sowie Ehepaare (ein Partner) oder eingetragene Lebenspartnerschaften gegen Nachweis. Die Ermäßigung für Ehepaare oder eingetragene Lebenspartnerschaften gilt immer nur für den gemeinsam besuchten Kurs, ein Partner wird um 50% ermäßigt.
Die Ermäßigung beträgt bei Kursen und Wochenendseminaren mit einer Gebühr von mehr als 25,- € 20%. Für Empfänger/innen von Leistungen gemäß SGB XII und SGB II 50%.
Eine Ermäßigung der Kurse ist nur dann möglich, wenn die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist.
Die genannten Ermäßigungen gelten nicht für die Teilnahme an Studienfahrten/Studienreisen, Einzelveranstaltungen und Veranstaltungen, bei denen die Volkshochschule als Mitveranstalterin auftritt. Sonstige Ermäßigungen sind extra ausgewiesen.
Wenn Sie bei der schriftlichen Anmeldung von der Ermäßigung Gebrauch machen wollen, fügen Sie bitte eine Fotokopie über den Ermäßigungsgrund bei. Andernfalls kann die Ermäßigung nicht berücksichtigt werden. Die Nachweise müssen der vhs mit der Anmeldung vorliegen. Mehrfache Ermäßigungen oder Kombinationen sind nicht möglich. Nicht in Anspruch genommene Ermäßigungen können im Nachhinein nicht erstattet werden. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Ermäßigungen.
Bei Kursen für Kinder können keine Ermäßigungen gewährt werden. Ausnahmen sind Geschwisterkinder, die den gleichen Kurs besuchen und Empfänger/innen von Leistungen gemäß SGB XII und SGB II.
Bei Eltern-Kind-Kursen gilt, dass für Geschwister im gleichen Kurs ein Kind von zwei eine Ermäßigung von 50% erhält. Die Anmeldenden sind verpflichtet, den Verwandtschaftsnachweis über die Geschwisterkinder zu erbringen. Ermäßigungen können nicht kombiniert werden.

Mindestteilnehmerzahl
Bitte beachten Sie, dass die Mindestteilnehmerzahl bei jedem Kurs angegeben ist. Kurse unter der Mindestteilnehmerzahl können von der vhs abgesagt werden oder auf Wunsch der Teilnehmer/innen gegen Aufzahlung durchgeführt werden. In Ausnahmefällen kann die Kurszeit gekürzt werden.

Kursausfall
Bei kurzfristigem Kursausfall werden die Teilnehmer/innen nach Möglichkeit von dem/der Kursleiter/in oder der Geschäftsstelle verständigt. Ein Anspruch darauf besteht jedoch nicht.

Haftung
Die Volkshochschule haftet nicht für Schäden, die durch Unfälle in den Seminar-/Schulungsräumen und durch Verlust oder Diebstahl von eingebrachten Sachen, insbesondere Garderobe und Wertgegenständen, entstehen. Bei Verstößen gegen die jeweilige Hausordnung des Kursortes behält sich die vhs den Ausschluss der Teilnehmerin/des Teilnehmers bzw. rechtliche Schritte vor. Die Kursgebühr verfällt zu Gunsten der vhs. Bei Kursausfall erfolgt ausschließlich eine Erstattung der Kursgebühr, weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Material
Der Kursleiter/die Kursleiterin veranlasst die Beschaffung des erforderlichen Materials in eigenem Namen und auf eigene Rechnung. Das Materialgeld wird im Kurs vom Kursleiter/der Kursleiterin vereinnahmt.

Datenschutz
hersbruck.de/datenschutzerklaerung/

Der Zweckverband vhs Hersbrucker Land wird von der Stadt Hersbruck verwaltet.

Unterrichtsfreie Zeiten
Im Allgemeinen richten sich die unterrichtsfreien Tage nach der für Bayern gültigen Ferienordnung und den gesetzlichen Feiertagen. Ausnahmen werden im Einzelfall bekannt gegeben.

Rücklastschriften
Bei Rücklastschriften, die der Teilnehmer/die Teilnehmerin zu vertreten hat, werden die Bankgebühren in Rechnung gestellt.

Rechtswirksamkeit
Falls eine dieser Geschäfts- und Teilnahmebedingungen rechtsunwirksam sein sollte, werden die anderen hiervon nicht berührt und die unwirksame nur durch eine sinngemäß gleiche ersetzt.

 

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
12 3 4 56 7
89 10 11 121314
1516 1718192021
2223 2425262728
2930     

April 2019